Sonderthemen

Spezialisierte Einheiten, Einrichtungen und Gerätschaften
Neben den klassischen Aufgaben zur Brandbekämpfung, der technischen Hilfeleistung und dem Schutz von Sachwerten, übernimmt die Feuerwehr in Donaueschingen eine Reihe von Sonderaufgaben als Stützpunktwehr im Landkreis. Hierzu wurden spezialisierte Gruppen und Werkstätten eingerichtet und besondere Ausrüstungsgegenstände vorgehalten.

Gefahrgut­gruppe

Unterstützung für den gesamten Landkreis und darüber hinaus!
Gemeinsam mit der Dekontaminationsgruppe aus Blumberg und der Strahlenschutz- und Messgruppe aus Villingen-Schwenningen bildet diese Sondereinheit aus Angehörigen mehrerer Donaueschinger Abteilungen den Gefahrgutzug im Schwarzwald-Baar-Kreis. Mit besonderer Schutzausrüstung und Spezialgerät bekämpft sie Schadensereignisse, bei denen Chemikalien Menschen, Tiere und Umwelt bedrohen.
Ausstattung
Chemikalienschutzanzüge
Gefahrstoffpumpen
Überfässer
Auffangwannen
Resistente Gefahrstoffschläuche
Ex-geschützte Funkgeräte
Stoll-Abdichtsystem
Erdungsmaterial
Einfache Messausstattung
Schnelleinsatzzelt

Führungsgruppe C

Ein Team zur Unterstützung der Feuerwehren im Städtedreieck Bräunlingen, Hüfingen und Donaueschingen
Die Führungsgruppe C unterstützt den Einsatzleiter bei größeren Einsätzen und Schadenslagen. Dabei kommen Einsatzkräfte der beiden jeweils nicht betroffenen Gemeindefeuerwehren zusammen und besetzen den Einsatzleitwagen aus Donaueschingen. Mit standardisierten Unterlagen, eingeübten Abläufen, Checklisten und Übersichten sowie der Einsatzsoftware Geobyte steht eine große Bandbreite an Führungsunterstützungsmitteln zur Verfügung.

Atemschutz­werkstatt

Hightech-Pflege und Wartung für den gesamten Landkreis
In der zentralen Atemschutzwerkstatt können die Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Atemschutzgeräte, Druckluftflaschen und Schutzmasken reinigen, warten und prüfen lassen. Mit modernster Technik werden im Einsatz gebrauchte und mit Rauchgasen kontaminierte Gerätschaften gereinigt, desinfiziert und auf eventuelle Schäden und Dichtigkeit überpüft. Hinzu kommt eine lückenlose Dokumentation über die gesamte Lebensdauer der Gerätschaften.
Bei der Modernisierung der Anlage im Jahr 2014 wurde ein konsequentes schwarz-weiß Konzept umgesetzt.

Die vollautomatische Reinigungsanlage ist das Herzstück der Atemschutzwerkstatt

Schlauchwerkstatt

Hier werden jährlich hunderte Feuerwehrschläuche gereinigt, geprüft und repariert.
Die zentrale Schlauchwerkstatt steht den Wehren im Landkreis zur Schlauchpflege und Reparatur zur Verfügung. Sie besteht aus Einweichbehältern, einer Reinigungsanlage, einem Trockenturm mit Aufzug und einem Schlauchlager. Insbesondere nach größeren Einsätzen werden hier im Rahmen eines professionellen Reinigungs- und Prüfprozesses Druckschläuche wieder einsatzbereit gemacht.

Gerätewart Wilfried Reichmann an der Reinigungseinheit

Sonderaus­stattung

Als Stützpunktfeuerwehr im südlichen Landkreis können die Wehren auf weitere Spezialgeräte zurückgreifen, unter anderem:
Wärmebildkamera, Schlauchboot, Einsturzsicherungs- und Abstützmaterial, Stabfast-Systeme zur Stabilisierung von verunfallten Fahrzeugen, Seilwinde, Schnelleinsatzzelte, Dekontaminationsdusche, Feldbetten, Sandsackfülltrichter, Gasmessgeräte, hydraulisches Rettungsgerät, Stromaggregatanhänger mit Lichtmast, Schlauchanhänger, palettierte Sandsäcke, mehrere Wassersauger, schwimmende Ölsperren, verschiedene Schmutzwasserpumpen und vieles mehr.

Dekontaminationsdusche

Multiwarn-Gasmessgerät

Schlauchboot

Stabfast-Abstützsystem

Wassersauger

Wärmebildkamera